Rojava – Ein bedrohtes Zukunftsprojekt in Syrien

- Mittwoch 19.11., 18:00 Uhr, Rudi-Dutschke-Plenarium im AStA TU (TK2-Gebäude) -

Mitten im syrischen Bürgerkrieg versuchten die Kurd*innen in Rojava/Nordsyrien ein System der Selbstverwaltung nach den Ideen des Demokratischen Konförderalismus zu etablieren. Mittlerweile ist die Region schweren Angriffen des „Islamischen Staates“ ausgesetzt. Wir möchten uns und euch über die aktuelle Situation vor Ort, das emanzipatorische Potential der Selbstverwaltung und Möglichkeiten der Solidarität informieren.

mit dem Verband Studierender aus Kurdistan (YXK)

---

Oury Jalloh – Tod im Polizeigewahrsam

– Donnerstag, 11.12., Ort und Zeit: tba -

Vor 10 Jahren starb des aus Sierra Leone stammenden Flüchtling Oury Jalloh durch verbrennen in einer Zelle in Dessau. Nach einem Prozess, in dem die verantwortlichen Polizisten eine Aufklärung aktiv behinderten und widersprüchliche Aussagen abgaben, kam es zunächst zu einem Freispruch, später zu einer Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung. Mittlerweile liegen neue Erkenntnisse vor und die Staatsanwaltschaft ermittelt erneut.

Wer trägt Verantwortung für den Mord an Oury Jalloh?
Wer hat Interesse an Beweisvernichtung und Justizsabotage?

AktivistInnen berichten über den aktuellen Stand ihrer Arbeit, die anhaltende Repression und wollen mit euch auch über Parallelen anhand der Aufarbeitung des NSU-Komplexes diskutieren.

mit der Initiative in Gedenken an Oury Jalloh

---

Es geht hier nicht um Eisbären! – Workshop zu Klimawandel und Kapitalismus

- Donnerstag, 8. Januar, 16:00 Uhr, Ort: tba -

Alle wollen die Welt retten, aber keiner tut es. Dass der Klimawandel ein Problem ist, haben mittlerweile die meisten Menschen begriffen. Trotzdem steigen die CO2-Emissionen immer weiter. Aber warum ändert trotz aller Sonntagsreden niemand etwas daran? Wer ist Schuld am Klimawandel und wer nicht? Was kann man dagegen tun und warum sind viele Lösungsvorschläge völlig falsch? Und was hat das eigentlich mit Kapitalismus zu tun?
In diesem Workshop werden wir diese Fragen diskutieren und versuchen, ein paar Antworten darauf zu finden.

mit FelS (Für eine linke Strömung)

---

Wisenschaft von Rechts

- Donnerstag 22. Januar, Ort und Zeit: tba -

Die Neuformierung eines Teils der deutschen radikalen Rechten zur „Neuen Rechten“ zeichnet sich, neben einer Abwendung vom historischen
Nationalsozialismus, vor allem durch die Etablierung einer eigenen intellektuellen Bewegung aus. Mit dieser soll um die kulturelle Hegemonie in der Gesellschaft gekämpft werden. Wir wollen uns mit den Methoden und Akteuren dieser Wissenschaft von Rechts – von der „Jungen Freiheit“ bis zur „Professorenpartei“ Alternative für Deutschland – auseinandersetzen und uns dafür auch im Umfeld der TU umschauen.

mit dem Referat für Bildungspolitik des AStA TU

---

Im Februar: Antisexistische Praxis

Workshops zu Antisexismus im Alltag (für alle) und Selbstverteidigungsworkshop (für Frauen*)